Kulturen und Rezepte

RADICCHIO

Radicchio verfügt über einen angenehmen Bittergeschmack und gilt als verdauungsfördernd. Er schmeckt roh als Salat, aber auch gedünstet, gegrillt oder gebraten.

Radicchio mit Nudeln

3 Radicchio, 400 g Nudeln (Penne), 4 Knoblauchzehen, 5 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer 

Den Radicchio vierteln, den Strunk entfernen und den Rest in Streifen schneiden. Gründlich waschen und anschließend trocken schleudern. Penne in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die Radicchio-Streifen in einer Pfanne mit heißem Öl braun braten und würzen.
Den gehackten Knoblauch zugeben und diesen gut unterrühren. Mit 5 EL Kochwasser ablöschen. Die Penne in einem Sieb abtropfen lassen. Die Sauce über die Teigwaren geben, alles gut durchmischen und sofort servieren.

Radicchio-Kartoffel-Salat

300 g festkochende Kartoffeln, 1 Radicchio, 1 Zwiebel, 50 ml Gemüsebrühe, 100 g Joghurt, 1 EL Mayonnaise, 1 EL Essig, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf, etwas Schnittlauch

Während die Kartoffeln kochen, den Radicchio in feine Streifen schneiden und die Zwiebel würfeln. Die Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen, pellen und in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Dann zusammen mit den Zwiebelwürfeln und dem Radicchio in eine Salatschüssel geben. Die warme Gemüsebrühe darüber gießen und alles vorsichtig mischen. Joghurt, Mayonnaise und Essig mischen und mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Die Sauce über den Salat geben, vorsichtig unterheben und zum Schluss mit fein geschnittenem Schnittlauch garnieren.

Radicchio Gemüse

1 Radicchio, 1 Zwiebel, 80 g geräucherter Speck, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Radicchio waschen, putzen und halbieren. Die Zwiebel und den Speck in kleine Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebel- und Speckwürfel anbraten. Die halben Radicchio-Köpfe hinzufügen und bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten weich schmoren.  wenn Sie das Gemüse ohne Deckel garen, wird es angenehm knusprig. Lassen Sie den Deckel drauf, dann wird es weich. Vor dem Auftragen mit Pfeffer bestreuen. Passt als Beilage zu Fleisch und Fisch. (Quelle: www.bioland-huesgen.de)

 

SCHWARZRETTICH

siehe auch: https://www.stern.de/genuss/essen/satrs-der-bio-kiste–der-schwarzrettich-3071710.html

Rote Bete und Schwarzer Rettich

Zutaten

1 mittelgroße Rote Bete, 1 kleiner schwarzer Rettich, ½ Apfel, ½ Bund Petersilie, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 TL Apfelbalsamico, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Rote Bete, Rettich und Apfel raspeln, Petersilie hacken. Marinade anrühren und alles miteinander vermengen, 15 Min. ziehen lassen.

 

STECKRÜBE

Lange Zeit waren Steckrüben, die auch Kohlrüben genannt werden, nicht gefragt, da sie Erinnerung an Hungerzeiten weckten. In diesen Zeiten musste die Steckrübe oft alle Lebensmittel ersetzen, sogar Brot hat man damit gebacken. In jüngerer Zeit hat man die Steckrübe wieder entdeckt Die Steckrübe gehört zur Kohlfamilie. Die Blätter sind nicht genießbar. Die Knolle ist dagegen sehr gesund. Sie enthält fast so viele Mineralstoffe wie die Möhre, außerdem große Mengen Vitamin B und C (nach www.bioland-huesgen.de).

siehe auch: https://www.stern.de/panorama/wissen/stars-der-biokiste-die-steckruebe-3354402.html

 

Steckrüben-Eintopf

1 Steckrübe, 500 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 50 g Butter, 1 L Gemüsebrühe, 1-2 Stangen Lauch, Petersilie, Salz, Pfeffer, Sojasoße, 1 TL Senf

Steckrübe und Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und mit Butter in einem Topf glasig braten. Die Steckrüben und Kartoffeln dazugeben. Die Brühe angießen und 20 Minuten garen. Inzwischen den Lauch putzen und in 1cm breite Streifen schneiden. In den Eintopf geben und mitgaren. Die Petersilie waschen und klein schneiden. Die restliche Butter in den Eintopf geben, mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und Senf kräftig würzen. Zum Schluss die Petersilie darüber streuen (nach www.bioland-huesgen.de).

 

Steckrübensalat

Zutaten

500 g Steckrüben grob geraspelt, 2-3 Äpfel grob geraspelt, 4 EL Haselnüsse grob gehackt, 2 Handvoll Kresse, 2 Apfelsinen ausgepresst, 2 EL Öl

Zubereitung

Steckrüben, Äpfel, Haselnüsse und Kresse mischen. Apfelsinensaft und Öl verquirlen und unter den Salat heben (www.bioland-huesgen.de).

 

Steckrüben-Gemüse-Eintopf

Eine Steckrübe, einige Möhren, etwas Lauch und mehlige Kartoffeln fein schneiden und in Fleischbrühe kochen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Liebstöckel abschmecken. Verfeinert werden kann der Eintopf mit in Butter gebräunten Zwiebeln oder Suppenfleisch.

 

SUPERSCHMELZ

Dies ist eine alte Kohlrabi-Sorte, die sich sehr gut lagern lässt und bis zu mehreren Kilo schwer werden kann. Er ist verwendbar wie normaler Kohlrabi, hat roh eine gewisse Schärfe und erhält durch das Kochen eine zart buttrige Konsistenz.

 

ZUCKERHUT

Der Zuckerhut wird auch als Fleischkraut, Herbstzichorie oder Herbstchicorée bezeichnet. Diesen Namen verdankt er nicht seinem Geschmack,  sondern dem originellen, tütenförmigen Aussehen, das an einen Zuckerstock erinnert.

Der Zuckerhut ist verwandt mit Chicorée und Radicchio, hat knackige (fleischartige) Blätter und schmeckt nussig frisch. Typisch ist der würzig bittere Geschmack, der mit zunehmender Reife schwächer wird. Den bitteren Geschmack kann man auch durch Einlegen in lauwarmes Wasser teilweise  entziehen. Allerdings gehen so die wertvollen Bitterstoffe verloren.

Zuckerhut eignet  sich gut zur Herstellung von Mischsalaten kann aber auch gekocht, sowie gratiniert zubereitet werden.

 

Fruchtiger Zuckerhutsalat

Zutaten

300 g Zuckerhut, 150 g Möhren, 1 Apfel, 1 TL Zitronensaft, je 50 g Joghurt und Sahne, 1 TL mittelscharfer Senf, 1 TL Zitronensaft, 2 TL Apfeldicksaft oder Honig

Zubereitung

Den Zuckerhut längs halbieren, waschen, in schmale Streifen schneiden. Möhren waschen, schälen und klein raspeln. Apfel waschen, entkernen, ebenfalls klein raspeln und mit Zitronensaft übergießen.
Für die Sauce Joghurt, Sahne, Senf, Zitronensaft, Apfeldicksaft oder Honig gut verrühren. Die Sauce unter den Zuckerhutsalat heben und servieren.

 

Zuckerhutsalat

Zutaten
300-400 g Zuckerhut, 1 Apfel, 1-2 Orangen, Bananen oder Trauben, je nach Geschmack, 50 g Mandeln, Öl, Sahne, Salz, Pfeffer, Essig

Zubereitung
Den Zuckerhutsalat von der Spitze her in dünne Streifen schneiden. Falls nicht der ganze Salat verwendet wird, kann der Rest sehr gut im Kühlschrank gelagert werden. Apfel klein raspeln, Obst klein schneiden und unter den Salat mischen. Eine Sahnesoße aus den übrigen Zutaten anrühren und über den Salat geben. Fertigen Salat mit klein gehackten Mandeln bestreuen.